Vorletztes Spiel in diesem Jahr

Gestern hatten wir unser vorletztes Spiel in diesem Jahr. Zu Gast war die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft FriEdA. Nachdem guten Spiel am letzten Spieltag gegen die SG Schwei/ Seefeld/ Rönnelmoor e.V., wollten wir an dieser Leistung anschließen.

Wir mussten auch an dem gestrigen Spieltag wieder feststellen, dass der Tabellenplatz in der Liga nichts über die Qualitäten der Mannschaften aussagt. So waren die Gäste wider Erwarten sehr spielstark und hat es innerhalb der ersten 20 Minuten geschafft, uns in der eigenen Hälfte zu beschäftigen. Es gelang uns nur vereinzelt mittels Konter für Entlastungen zu sorgen. Diese konnten wir auch noch nicht erfolgreich ausspielen. Genauso wenig gelang es aber auch den Gästen unsere Abwehr und unsere Torhüterin zu überwinden. Nach den ersten 20 Minuten kamen wir besser ins Spiel und konnten nun auch bessere Torchancen herausspielen. Einer diesen Torchancen konnte Ines in was zählbares umwandeln und schoss uns somit mit 1:0 in Führung. Wir haben uns im weiteren Verlauf noch mehr Möglichkeiten herausgespielt und konnten uns hinten auf unsere Abwehr und unsere mal wieder glänzende Torhüterin verlassen. Ein weiterer Treffer blieb uns vorerst verwehrt, bis Marina in der 43. Minute einen Freistoß direkt in den Torwinkel geschossen hat. Mit einer 2:0 Führung gingen wir dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hatte. Die Gäste versuchten die Führung zu egalisieren und wir konnten unsere Konter nicht erfolgreich ausspielen. So war es dann auch nicht unverdient, dass die Gäste doch noch zu zwei Treffern kamen. Kurze Zeit nach dem zweiten Gegentor mussten wir noch einen weiteren Schock verkraften. Bei einem Zweikampf hat sich Franziska so verletzt, dass sie nicht mehr weiter spielen konnte und nun erstmal eine längere Zeit ausfallen wird. Sie wurde sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht. Nach diesem Schock war es schwer, sich wieder auf das Spielgeschehen zu fokussieren. Es gelang uns trotzdem und wir konnten einen weiteren Gegentreffer verhindern. Leider gelang es auch nicht einige der vielversprechenden Konter auszuspielen und erfolgreich abzuschließen.

Das Unentschieden zwischen diesen beiden Mannschaften war daher verdient und wir freuen uns nun auf die kommenden spielfreien Wochen, an denen wir uns auf das letzte Spiel dieser Saison vorbereiten wollen. Auffallend beim Spiel war, dass das Spiel nicht mehr so hektisch wirkte, als der Trainer der Gäste den Spielfeldrand verlassen musste und somit auch nicht dem Schiedsrichter bei der Wahrheitsfindung helfen sowie die nächsten Fouls unserer Spielerinnen vorhersagen konnte.

Franziska, wir wünschen dir von Herzen alles Gute und hoffen, dass du schnell wieder fit wirst, um mit uns zusammen wieder Fußball spielen zu können. Auch der Spielerin von den Gästen, die sich im Spiel verletzt hat, wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung.