Sander Damen drehen das Spiel

Die Fußballerinnen vom FC Rot-Weiß Sande drehen bei extremen Wetterbedingungen Spiel gegen Leerhafe-Hovel.

Spielbericht von unserem gestrigem Spiel gegen Leerhafe-Hovel

Gestern  hatten wir die Damen von Leerhafe-Hovel zu Gast bei uns. Um 15:00 begann das Spiel bei extremen Wetterbedingungen, sodass sich die Mädels auf der Auswechselbank beider Seiten, mit Decken und heißen Getränken wärmten. Die Akteure auf dem Platz mussten sich hingegen deutlich intensiver warm laufen. Die erste Halbzeit begann sehr holprig und wir bekamen das Runde einfach nicht ins Eckige. So kam was kommen musste und unsere Gegner gingen in der 25 Minute in Führung und konnten in der 30 Minute sogar auf 2:0 erhöhen. Doch wir haben uns nicht aufgegeben und schafften nur eine Minute später den Anschlusstreffer durch unsere Nummer 8 Kirsten. Dieser Erfolg hielt jedoch nicht lange an, denn unsere Gegner stellten mit einem weiteren Tor zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Dies war dann gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Nach kurzer Aufwärmung in der Kabine gingen wir trotz Rückstand mit großem Elan in die zweite Halbzeit und konnten schnell auf 2:3 verkürzen. Trotz eines Eigentores, welches sich in der 60 Minute durch eine Unachtsamkeit ereignete, steckten wir unsere Köpfe nicht in den Sand, sondern kämpften weiter. So ergab es sich, dass unsere Nummer 9 Marina nur eine Minute später auf 3:4 verkürzen konnte. Davon angetrieben spielten wir sehr schnell einige Torchancen heraus, die auch in kürzester Zeit zu zählbaren Ergebnissen führten. So fielen in der 70, 71 und 73 Minute die Tore 4,5 und 6 für uns. Dabei wurden zwei Tore von unserer Nummer 8 Kirsten und  das weitere Tor von unserer Nummer 7 Franziska beigesteuert. Es war ein sehr nervenaufreibendes und spannendes  Spiel.Wir als Mannschaft sind sehr stolz auf das Ergebnis und freuen uns sehr darüber, dass wir als TEAM das Spiel noch einmal so drehen konnten.

Spiel gegen Leerhafe-Hovel - Mannschaftsfoto (19.11.2017)

Vielen lieben Dank an die Zuschauer, die durchgehalten haben und ganz lieben Dank für den leckeren Pausentee , der hat uns nochmal Kraft gegeben.

 

Text: Kathrin  Klaassen