Meister 2016/17!

Rot – Weisse Jungs, Rot – Weisse Jungs wir sind ALLLLLLE Rot – Weisse Jungs! So schallte es schon Mitte der zweiten Spielhälfte von den Zuschauerrängen und der Spielerbank!

Nachbericht: SG Wangerland / Tettens – RW Sande 0:6 ( 0:3 ):

IMG_7454
Meister 2016 / 2017 nach einer überragenden Saison. Nach der vom Verein gesponserten Anreise mit einem Bus für Fans und Spieler trafen wir schon gut vorbereitet in Hohenkirchen ein. Von Beginn an wirkte die Mannschaft zwar locker aber durchaus fokussiert. Musste sie auch, denn der Plan war seit Wochen es zu keinem Endspiel gegen SR Esenshamm bzw. die SV Gödens kommen zu lassen. Mit seinem 1. Saisontor stellte unser 10’er Anton Winter die Weichen bereits frühzeitig auf Sieg! Der laufstarke Hilat Undav passte vom rechten Flügel quer auf Winter und der hämmerte mit seinem schwächeren rechten Fuß den Ball ins untere Eck (6. Min.). Genauso hatten wir uns das gedacht. Der Gastgeber wirkte geschockt, spielt schließlich noch um die Teilnahme an der neuen Fusionsliga. Aber an diesem Tag waren wir einfach zu stark um irgendwelche Zweifel aufkommen zu lassen. Sicherlich brannte es nicht so häufig vor dem gegnerischen Gehäuse wie üblich, weil wir diesmal auch mal die einfachen Pässe gesucht haben um im richtigen Augenblick wieder Tempo zu spielen. Dazu war der extrem böige Wind nicht gerade förderlich um ständig weiträumig zu spielen. Mit einer Einzelaktion versuchte Dennis Rehbein auf der linken Seite sich in den Strafraum zu transportieren. Die vielen Beine der Abwehrspieler verhinderten zunächst etwas Schlimmeres. Bis – bis Undav den Weg im Strafraum kreuzte. Technisch stark legte er sich das Spielgerät zurecht und hämmerte aus ca. 10 m Torentfernung zum 0:2 ein (21. Min.). Schon am Jubel der Spieler konnte man den besonderen Moment im Vergleich zu den anderen Siegen „ablesen“. Das Spiel nahm seinen erhofften Verlauf auch, wenn der Trainer Heinen von der SG Wangerland / Tettens uns nicht auf seinem Platz jubeln sehen wollte. Auch die verletzungsbedingte Auswechselung vom Abwehrchef Henning Trumpp in der 26. Spielminute konnte uns nicht erschüttern. Mit einer herausragenden Spieleröffnung leitete unser Innenverteidiger Florian Meins die Vorentscheidung ein. Sein schöner Pass in den Lauf von Undav und der erneut quer, diesmal auf Toptorjäger Malte Wobbe, bedeutete schon zur Halbzeit das 0:3 in der 42. Spielminute. Tenor in der Halbzeit Ruhe bewahren und keinen Zweifel aufkommen lassen. Motiviert legten wir gleich wieder los. Nach einem Eckball vom kaum zu bremsenden Undav köpfte Gerrit Schökel denkbar knapp drüber (48. Min.). Dann war es aber soweit. Schökel mit einem Wahnsinnsantritt über den rechten Flügel, mit gelungenem Querpass auf den völlig freistehenden Wobbe hätte eigentlich schon ausgereicht um den 4. Treffer zu markieren. Wobbe setzte aber noch einen oben drauf als er abklemmte und auf dem mutterseelenalleingelassenen Rehbein passte. Unsere Maschine erzielte so unbedrängt seinen 27. Saisontreffer (50. Min.). Danach begannen eigentlich schon die Feierlichkeiten. Nicht verfrüht, denn unser Spiel immer wieder angetrieben von Steffen Lücht und Anton Winter, war nicht zu stoppen. Mit einem Fernschuss versuchte es noch einmal Schökel aber der Torwart des Gastgebers – Thorsten Held – reagierte sicher (56. Min.). Dafür krönte Undav seine tolle Leistung nach Steilpass von Lücht mit seinem zweiten Treffer. Gekonnt lupfte er das Leder hoch ins Kreuzeck unter dem tosenden Applaus der Zuschauer (74. Min.). Und das wir nie genug bekommen konnten zeigte auch die letzte Szene als sich Justin Ulpts gleich gegen 2 bullige Innverteidiger vprbeizwängte und den Ball durch die Hosenträger von Torwart Held zum 0:6 einlochte (90. Min.). Der gute Schiedsrichter Jan Fabrytzek aus Bockhorn beendete dann wenig später die einseitige Partie.
Nach Spielende wurden dann neben einigen Kaltgetränken auch das Siegershirt vom Vorstand gereicht.
Vielen Dank Herr Kulbatzki mit Vorstand für die tadellose Organisation und den reibungslosen Ablauf. Auch das war schon bezirksligareif!!!

Aufstellung: Gerdes – Schökel (61. Min. Manuel Tief), Meins, Trumpp (26. Min. Justin Ulpts), Schmidt (61. Min. Therence Heye) – Lücht, A. Ulpts – Rehbein (71. Min. Nils Moldan), Winter, Undav – Wobbe

Text: Lars Poedtke