Heimspiel gegen die SG Schwei-Seefeld-Rönnelmoor

Am gestrigen Sonntag bestritten wir unser Heimspiel gegen die SG Schwei-Seefeld-Rönnelmoor.

Das Spiel stand unter keinem guten Stern, so mussten wir auf einige Stammspielerinnen verzichten. Unter anderem auf unsere Torhüterinnen, die entweder verletzt oder arbeitstechnisch gebunden waren. So kam es, dass eine Feldspielerin ins Tor musste. Die Wahl fiel dabei auf Dhana, die gestern aber auch hervorragend gehalten hat.

Von der ersten Minute gingen wir sehr engagiert und motiviert ins Spiel. Die Zuschauer konnten sehen, dass wir unbedingt das Spiel gewinnen wollten. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich die ersten 20 Minuten das Spiel vorwiegend in der Hälfte des Gegners abspielte. Aus dieser Drangphase heraus gelang uns in der 11 Minute durch Kirsten der Führungstreffer. Schon in der 15. Minute erhöhte Kirsten zum verdienten 2:0. Danach kam der Gegner aber immer besser ins Spiel. Nur mit Glück und Können
unserer Ersatztorhüterin gelang es uns, mit der 2:0 Führung in die Pause zu gehen.
Nach der Pause übernahm der Gegner das Geschehen auf dem Feld und so kam es wie es kommen musste. Der SG gelang der verdiente Anschlusstreffer. In der weiteren Spielzeit erhöhte die SG weiter den Druck auf unser Tor, aber unsere Abwehr stand sicher und konnte diesem Druck standhalten. In den letzten Minuten hatten wir dann die Gelegenheit das Spiel endgültig zu entscheiden, sind
aber an der gut aufgelegten Torhüterin der SG gescheitert.
Am Ende stand der glückliche, aber nicht unverdiente, Sieg für uns fest.
Wir möchten uns ausdrücklich nochmal bei Dhana bedanken, dass Sie ins Tor gegangen ist und bei Janette, die sich sehr kurzfristig bereit erklärt hat, auf den für Sie doch ungewohnten Terrain, nämlich auf dem Spielfeld als Ergänzungsspielerin, eingesetzt zu werden. Janette ist nämlich eine unserer Torhüterinnen, die aufgrund einer Verletzung nicht ins Tor gehen könnte.
In der 85. Minute verletzte sich zudem eine Spielerin offensichtlich schwer. Wir haben Sie mit
Verdacht auf eine Fraktur ins Krankenhaus bringen müssen. Zum Glück hat sich diese Fraktur nicht bestätigt. Gute Besserung 🙂